zur Startseite von entdecke-deutschland.de Entdecke-Deutschland.de

Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern

Sie sind hier: Startseite > Städte und Regionen > Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern

Die Natur Städte und Regionen Freizeit und Ausflugstipps Unterkünfte und Gastronomie
Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern

Obwohl sich die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns grösster touristischer Wertschätzung erfreut - das Bundesland liegt Jahr für Jahr im sportlichen Wettstreit mit Bayern um den ersten Platz bei Deutschlands beliebtesten Urlaubsregionen - gibt es hier immer noch lange Strandabschnitte, wo Sie Ihren Urlaub in bemerkenswerter Einsamkeit verbringen können.

Schwerpunkte des Tourismus hier sind (von West nach Ost): Boltenhagen, Kühlungsborn, Warnemünde, Graal-Müritz, die Halbinsel Fischland-Darss-Zingst und die Inseln Rügen, Hiddensee und Usedom, die wir allerdings in einem eigenen Kapitel behandeln.

Weniger bekannt ist die Insel Poel (bei Wismar) und das hübsche Ostseebad Rerik (zwischen Wismar und Kühlungsborn). Heiligendamm, ein Ortsteil von Bad Doberan, ist vielen sicherlich vom Namen her bekannt (u.a. der Ort des G8-Treffens 2007), spielt touristisch aber eher eine geringe Rolle: Heiligendamm ist einfach nur enttäuschend.

Die wichtige Stadt Stralsund - ihre Innenstadt gehört zusammen mit der von Wismar zum UNESCO-Weltkulturerbe - ist vor allem für Segler und Tagestouristen von Bedeutung und als das Tor zur Insel Rügen.

Die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns ist über weite Strecken eine Boddenküste. Bodden - in anderen Teilen des Landes spricht man von Haffs - sind so etwas ähnliches wie Lagunen: Durch vorgelagerte Inseln und Nehrungen (meist flache Landzungen, die einzelne Inselkerne miteinander verbinden) werden die Bodden vom offenen Meer abgetrennt. Die Durchfahrten zum Meer sind nur schmal. Die Bodden sind deshalb brackig, haben also weder richtiges Salz- noch Süsswasser, denn der Austausch von Meereswasser ist nur gering. Andererseits gibt es einen gewissen Zulauf durch Flüsse, die in den Bodden münden.

Die Ufer der Bodden sind meistens grün, der Sandstrand beschränkt sich auf die vorgelagerten Inseln. Boddenküsten eignen sich deshalb nur eingeschränkt für Badeurlaub.

Wir werden alle einzelnen Orte vorstellen. Diese Seite über die Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern wird deshalb gerade erweitert; wir bitten unsere Besucher um Nachsicht. Vielen Dank für Ihr Verständnis

Bis zur Fertigstellung dieser Seite über die Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern möchten wir Sie an unsere Werbepartner verweisen.

 

An dieser nicht-komerziellen WebSite wird noch gearbeitet, letztes UpDate war am 03.01.2013
Die Angaben auf dieser WebSite sind sorgfältig recherchiert bzw. beruhen auf eigenen Erfahrungen.
Eine Gewähr für ihre Richtigkeit kann aber trotzdem nicht übernommen werden

nach oben