zur Startseite von entdecke-deutschland.de Entdecke-Deutschland.de

Nordseeinsel Helgoland -
unbedingt einen Besuch wert!

Die Natur Städte und Regionen Freizeit und Ausflugstipps Unterkünfte und Gastronomie

Fahrten mit dem Ausflugsschiff von mehreren Orten an der Nordseeküste

Helgoland ist die einzige deutsche Hochseeinsel - ein riesiger roter Sandsteinfelsen als Hauptinsel und idealerweise die "Düne", eine Bade- und Freizeitinsel mit herrlichem Sandstrand, die wenige hundert Meter neben der Hauptinsel liegt.

Nordseeinsel Helgoland aus der Vogelperspektive

Die strategisch wichtige Insel hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich gebracht: Vor 600 Jahren diente sie Störtebeker, dem legendären Anführer der "Vitalienbrüder" als Unterschlupf. Vor gut 100 Jahren kam sie im Tausch gegen die ostafrikanische Insel Sansibar an Deutschland und sollte nach dem 2. Weltkrieg von der Erdoberfläche verschwinden. Ob die damalige englische Besatzungsmacht nun nicht genug Sprengstoff genommen hatte oder die Insel in Wirklichkeit vielleicht doch gar nicht sprengen wollte: Es gab zwar große Schäden, aber die Insel blieb erhalten.

Danach wurde sie als Bombenabwurfgelände missbraucht, bis sie Anfang der 50er Jahre durch mehrere "Kommandounternehmen" von deutschen Jugendlichen besetzt wurde (oder eigentlich ja entsetzt) Jedenfalls wurde der Weg frei für eine erneute Besiedelung. Politisch gehört die Insel Helgoland übrigens zum Bundesland Schleswig-Holstein!

Heute ist es ein lebendiges Nordseeheilbad mit hervorragender Luft (ein Mekka für Heuschnupfen- und Asthma-Kranke), glasklarem Wasser, mildem Klima (Golfstrom) und insgesamt ein großes Naturdenkmal. Eine Oase der Ruhe ohne Autos und mit wenig Stress. Tagsüber manchmal - wenn die Ausflugsschiffe kommen - kann es schon mal etwas bewegter zugehen, aber die Abende sind traumhaft.

Basstölpel-Kolonie auf Helgoland

Die Insel kann während Ihres Tagesaufenthalts einmal ganz umwandert werden, so dass Sie auch Deutschlands einzigen Vogelfelsen, die "Lange Anna" sehen können, eine Felsennadel, auf der zahlreiche seltene Vögel auf gute Beobachtungsentfernung brüten (Die Insel ist weltweit bekannt durch die "Vogelwarte Helgoland") Unbedingt sehenswert ist auch das Aquarium.

Sie können die Insel u.a. von Cuxhaven, Bremerhaven, Wilhelmshaven und Büsum mit dem Ausflugsschiff in ca. 2 Stunden erreichen. Die Fahrt ist nicht ganz billig, lohnt sich aber u.E. unbedingt. Wer's eilig hat: Es gibt auch mehrere kleine Fluglinien, die die Insel anfliegen.

Die Helgolandschiffe sind schon recht große Schiffe mit viel Komfort und das einzig abenteuerliche ist das "Ausbooten": Obwohl zweifellos die meisten Helgolandschiffe auch am Kai anlegen könnten, lassen sich die Helgoländer das Privileg des Ausbootens nicht nehmen: Die Schiffe liegen auf Reede (also einige Hundert Meter vor der Insel) und die Passagiere werden mit doch recht kleinen (aber sicheren !) Booten zur Insel hingefahren. Ein hübscher Verdienst für die Helgoländer und ein banniges Vergnügen für die meisten Touristen.

Neugierig geworden? Helgoland freut sich auf Ihren Besuch!

An dieser nicht-komerziellen WebSite wird noch gearbeitet, letztes UpDate war am 20.12.2012
Die Angaben auf dieser WebSite sind sorgfältig recherchiert bzw. beruhen auf eigenen Erfahrungen.
Eine Gewähr für ihre Richtigkeit kann aber trotzdem nicht übernommen werden

nach oben